Martin Arnold
Kontakt

martin.arnold@seegrund.ch
Tel: + 41 (0)71 671 10 73
Tel. + 41 (0)76 382 73 40

Daten
Ausbildung

Kurzportait

1989 gründete ich das Pressebüro Seegrund in Romanshorn mit, das dann in Kreuzlingen und heute in St. Gallen seinen Sitz hat. Ich arbeite für Printmedien im In- und Ausland und habe mich auf Hintergrundberichte und –reportagen spezialisiert. Darüber hinaus entwickeln wir, das Pressebüro Seegrund, thematische Homepages auf und bewirtschaften sie.

Aus unserer Feder stammen verschiedene Buchpublikationen.  2001 schrieb ich das Buch «Von der Landi zur Arteplage», das im Verlag Orell Füssli erschienen ist. Es beschäftigt sich mit der Geschichte der Landesausstellung. «Abenteuer Fussball»,herausgegeben  im Jahre 2005 vereinigt eine Reihe von Reportagen auf den Bolzplätzen dieser Welt. Man könnte die Reportagen aus der Feder verschiedener Autoren auch als literarisch bezeichnen, genauso wie jene im 2007 erschienen Buch «Netzwerk Solidarität». Im gleichen Jahr erschien das Sachbuch «Volle Tanks – leere Teller» und «Die Schweiz und Europa in 24 Portraits» (mit finanzieller Unterstützung von Alt-Bundesrat Rudolf Friedrich). Gemeinschaftsprodukte des Pressebüros Seegrund sind auch der Reiseführer vom Verlag Merian über die Schweiz, das 2009 auf den Markt gekommene Buch «Die schönsten Naturparadiese der Schweiz», das in 2. Auflage vorliegt, sowie das Buch «Die Naturpärke der Schweiz» (2011). Sie sind im AT-Verlag erschienen. 2012 publizierten wir im Eigenverlag ein Buch über Genossenschaften zum UNO-Jahr der Genossenschaften und im November «Das Buch vom Schweizer Fleisch» (AT-Verlag). Es zeigt mit informativen und reportagigen Texten und Bildern den qualitativen Wert und die sorgfältige Produktion von Schweizer Fleisch. Im Frühjahr 2013 ist das Buch «Naturdenkmäler der Schweiz» im AT-Verlag erschienen. 2014 erschien das Jubiläumsbuch der Firma „Sigvaris“ und 2015 das Buch „Die strahlende Wahrheit.“ Es thematisiert die Problematik der Atomenergie und der Endlagerung. Dank der Unterstützung des WWF konnten wir 2018 das Buch „Die schönsten Gewässerperlen der Schweiz“ veröffentlichen. Im gleichen Jahr thematisierte ich mit „Hunger in der Ostschweiz – Menschliches Versagen oder Gottesprüfung“ eine durch den Klimawandel verursachte Hungersnot und wie zivilisierte Menschen darauf reagieren. Voraussichtlich 2020 erscheint unser neues Werk über unbegleitete Kinderflüchtliche (UMA) in der Schweiz. 

2010 und 2011 sendeten mehrere Privatradios die von mir konzipierte und mit einer Produktionsfirma realisierte Bauernnovela aus, die vom Landleben und dem Generationenwechsel auf einem Bauernhof handelte. Im Frühjahr 2014 ist eine neue Hörspielreihe ausgestrahlt worden. Darin wurde auf tiefgründige, aber auch witzige Weise auf das Leben der Flüchtlinge in einem Crashkurs Schweiz, also in einem Schulzimmer, eingegangen. Die Produktion ist dank einer Unterstützung des Bundesamtes für Migration, der AKS, aber auch der Göhnerstiftung realisiert worden (www.crashkurs-schweiz.ch).

Seit Sommer 2008 betreiben wir mit Unterstützung einiger Stiftungen wie Caritas und Swissaid die Internetplattform www.mangel-und-moral.. Sie richtet sich gegen den Missbrauch von Nahrungsmitteln als Treibstoff, weil der Mangel der Einen mit der Moral der anderen zu tun hat. W

2010 gründeten wir die Plattform www.alpenmagazin.org. Sie fokussiert das Leben und die Kultur der Menschen im Alpenraum und setzt sich für den Erhalt dieses schönen Lebensraumes einsetzt. Dank der Göhner-Stiftung sind dem Alpenmagazin überhaupt erst Flügel gewachsen. 

In unserem Büro, das seinen Sitz in St. Gallen hat, arbeitet zurzeit neben mir noch Urs Fitze sowie immer wieder Praktikantinnen und Praktikanten. Assoziiert an das Pressebüro sind weitere Journalisten.